Auto Innenraum reinigen

Innenraum reinigen

Wenn wir ganz tief in uns gehen, müssen wir zugeben, dass wir das Innere unseres Autos eher vernachlässigen. Wir fahren in die Waschstraße und polieren unser Auto, so dass es eben nach außen was her macht. Auch die Felgen werden auf Hochglanz poliert. Natürlich saugen wir mal das Innere aus, aber mehr auch nicht. Das solltest Du aber ändern, denn viele Gründe gibt es, auch den Innenraum eines Fahrzeuges gründlich zu säubern. Ob die Armaturen, die Spiegel, die Innenscheiben, die Polster und den Fußbodenraum samt der Gummimatten, alles sollte gepflegt sein. Nicht nur wegen der optischen Wertigkeit oder allgemeinen Wertsteigerung, auch zwecks der Sicherheit ist die Reinigung im Innenbereich enorm wichtig. Mit unserer Anleitung und unseren Tipps ist das Pflegen des Innenraumes kein Hexenwerk mehr und es wird Ihnen auch Spaß machen.

 


Welche Teile im Innenraum sollte man einer Grundreinigung unterziehen?

Wie schon erwähnt ist das Säubern der Innenfenster und –scheiben, der Armaturen und des Fußraumes vor allem für die Sicherheit wichtig. Die Scheiben und Fenster sollten einen klaren Durchblick verschaffen, der eine uneingeschränkte Sicht auf die Fahrbahn zulässt. Auch der Innenspiegel gehört dazu. Die Auto Armatur reinigen ist ebenso wichtig und zählt zu den meist vernachlässigten Reinigungen im Innenraum.

Die Anzeigen, die sich in der Armatur befinden, verhilft Dir sicher durch den Straßenverkehr zu kommen (zum Beispiel Geschwindigkeitsanzeige oder Tankstand). Der Fußraum inklusive der Gummimatten sorgen für eine Standfestigkeit des Fußes, egal ob bei Automatikgetriebe oder Schaltgetrieben. Ein Klebenbleiben oder Abrutschen des Fußes beim Bremsen kann zu bösen Unfällen führen und Dein und das der anderen Verkehrsteilnehmer gefährden.

Das Armaturenbrett

Um das Armaturenbrett zu reinigen reicht es meistens, dieses mit Wasser und einem entsprechenden Cockpitspray zu pflegen. Diese Cockpitsprays schonen den Kunststoff, verhindern ein Spiegeln bei Sonneneinwirkung und beinhalten meist noch einen angenehmen Duft.

Mit einem feuchten Lappen die Oberfläche von groben Schmutz und Staub befreien und mit dem Cockpitspray aus entsprechender Entfernung besprühen. Dann nochmals mit einem trockenen Lappen drüber wischen.

Die Scheiben und den Innenspiegel

Eine klare Sicht ist für den Straßenverkehr enorm wichtig. Daher ist es selbstredend, dass die Scheiben nicht nur von außen, sondern auch von innen gepflegt werden müssen. Durch Klimaanlagen, Heizung und die Absonderungen des menschlichen Körpers (wie Schweiß), die dafür sorgen, dass sich auf den Innenscheiben ein extremer Schmutzfilm bildet, kann die Sicht nach außen massiv beeinträchtigen.

Vor allem nachts, bei Gegenverkehr, kommt es hier zu gefährlichen Blendeffekten. Mit einem Fensterreiniger und einem Mikrofasertuch ist die Scheibe leicht zu reinigen. Danach mit einem, wenn möglich fusselfreien, Küchentuch abwischen. Explizit für die Autoscheiben angebotene Reiniger sorgen dafür, dass die Scheiben nicht so schnell wieder beschlagen und Kondenswasser besser abperlt. Lesen sie hierzu unseren Beitrag Autoscheiben reinigen.

Der Fußraum

Der Fußboden und die Matten vor allem im Fahrerbereich müssen regelmäßig gereinigt werden. Abgetretene Matten können dazu führen, dass man abrutscht und aus Versehen auf das Gas tritt. Aber auch beschädigte Böden oder Matten sind der Auslöser dafür, dass man hängen bleibt und somit zu spät auf die Bremse tritt. Unfälle können die Folge sein.

Sorge dafür, dass dies nicht passiert, in dem der Fußboden immer gut abgesaugt ist und die Matten vor extremen Schmutz befreit werden. Matten, die keinen Grip mehr haben, sollten von Zeit und Zeit ausgetauscht werden.

 


Wie entferne ich hartnäckige Flecken

hartnäckige Flecken entfernen

Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Keine Frage. Und viele achten daher nicht immer so genau, wenn Sie einsteigen, ob sie irgendwie entlang schmieren. So entstehen vor allem in der Türverkleidung Schlieren und Streifen, die von den Schuhen herrühren. Bei Kunststoffverkleidungen ist das natürlich etwas einfacher  als bei Stoffverkleidungen.

Bei der Kunststoffwerkleidung nimmst Du ein feuchtes Mikrofasertuch und wischt erst mal den groben Schmutz an der Verkleidung ab. Entsprechende Produkte für die Innenreinigung findest Du im Fachhandel. Diese entfernen auch bereits vorhandene Kratzer und hinterlassen einen schönen Glanz, der nach Wunsch sogar angepasst werden kann.

Bei der Stoffverkleidung raten wir zu einem Teppichspray, das man in entsprechender Entfernung aufsprüht und kurz einwirken lässt. Dann mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen. Die meisten Flecken gehen auch somit schnell und einfach raus.


Tipps und Tricks – und das mit Hausmittelchen?

Hausmittelchen kennen wir ja alle – Omas Erbe. Hier nennen wir Dir einige, um auch Dein Auto wieder auf Vordermann zu bringen und dabei noch zu sparen.

  • Geruch: Eine Schale mit gemahlenen Kaffee oder ein Schüsselchen Essig über Nacht in das geschlossene Auto stellen. Das neutralisiert schlechte Gerüche.
  • Kaugummi am Polster: Den Kaugummi mit Eiswürfeln einfrieren und danach abziehen.
  • Feuchtigkeit im Auto: Wenn Dein Auto in der Garage steht, solltest Du über Nacht das Fenster einen Spalt offen lassen und einen Becher Reis auf den Sitz stellen. Der zieht die Feuchtigkeit aus dem Inneren

 

Welche Reinigungsmittel sind geeignet für die Auto Innenreinigung?

Außer den Hausmittelchen gibt es spezielle Reinigungsmittel für Polster, Armatur und Scheiben. Ob diese immer notwendig sind, musst Du entscheiden und vor allem auf den Grad der Verschmutzung in Deinem Auto. Für die regelmäßige Reinigung ist ein Glasreiniger für die Fenster und ein Polsterschaum für die Sitze ausreichend.

Außer für Ledersitze raten wir zu einer speziellen Lederpflege. Diese schont das Leder und macht es auf seine Weise geschmeidig und teilweise auch Schmutz abweisend. Lesen sie hierzu unseren Beitrag Ledersitze reinigen.

 

Unser Fazit:

unser FazitWer sein Auto regelmäßig pflegt, hat kein Problem den einen oder anderen kleinen Schmutz mal schnell wegzumachen. Wer das jedoch nur alle Quartal macht, muss sich schon mehr anstrengen. Aber auch das lässt sich schnell erledigen und mit unseren kleinen Tipps auch ohne großen Aufwand und wenig Geld.

Die Pflege Deines Auto Innenraums ist nicht nur der Optik willen zu erledigen, sondern auch wenn der Sicherheit. Das regelmäßige Saugen des Fußraums verhindert das Blockieren durch Teile der Pedale. Und die Reinigung der Scheiben und des Innenspiegels sichert Dir eine einwandfreie Sicht. So kommst Du sicher durch den Verkehr und es schaut auch noch gut aus.

Produktempfehlungen